Gott und Teufel nur eine Metapher?

1913_m

Member
17 Juli 2020
68
82
70
Meiner Meinung nach könnte man es so verstehen das der Teufel für das Ego steht und Gott für das höhere Bewusstsein.

In vielen Weltanschauungen wie z.B. Taoismus oder Sufismus wird den Menschen wissen übermittelt das einem helfen soll das Ego in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen.

Ich finde man sollte ja auch nicht versuchen sein ego zu "töten", sondern eine gesunde Distanz dazu zu finden damit es einen nicht vollständig einnimmt.

Das Ego definiert ja immerhin noch uns selbst und zeigt uns wo wir unsere Bedürfnisse vernachlässigen oder was wir brauchen um uns wohl zu fühlen.

Ich glaube vollständig kann man sein Ego ohnehin nicht auflösen. Es wird immer wieder hoch kommen.
 

DerPrimat

Member
27 Februar 2021
86
69
70
42
Süd-Thüringen
Das ist ein sehr interessantes Thema.

Meiner Meinung nach ist Gott alles was ist, der Hüter von allem, und der Teufel ist das Gegenteil, er ist nichts, also nicht existent.
"Teufel" ist nur ein Begriff der genutzt wird um das böse/unartige zu beschreiben.

Das Ego das "stirbt" könnte unser 3 dimensionales Ich sein, und dann gibt es noch ein höheres Ich. Ich hatte 2013 einen Nervenzusammenbruch, kurz davor habe ich ab und zu von einer leicht erhöhten Position auf mein materielles Ich herab geschaut, und gesehen wie sehr ich leide , und wie hilflos ich bin. Der Nervenzusammenbruch selbst war wie ein Neustart, man hat noch alle Erinnerungen und alles Wissen, aber man ist emotional total leer.

An dieser Stelle entscheidet es sich wie es weiter geht,
Ich ging zum Psychologen und habe nach 3 Jahren Therapie erfahren das ich nichts hatte, und mit meiner Schüchternheit und Unsicherheit leben muss.

Die zweite Möglichkeit wäre Selbstmord, etwas in mir hat sehr danach verlangt, um das Leiden zu beenden und die Seele weiterziehen zu lassen.

Und die dritte und beste Möglichkeit wäre ein spiritueller Führer, der einen an die Hand nimmt und einen Seelenplan anlegt.

Der Ego-Tod ist also nur eine Art Neuanfang, eine Chance eine höhere Ebene zu erreichen, oder so weiter zu machen wie bisher.
Ein herbeigeführter Ego-Tod wie bei einer Ayahuasca-Zeremonie haut einen sicher auch nicht so aus der Bahn.

Das höhere Bewusstsein ist meiner Meinung nach die Möglichkeit, die Welt über das oben erwähnte höhere Ich wahrzunehmen, und je besser man dazu im Stande ist, desto mehr kann man auf das universelle Wissen zugreifen, desto mehr kann man sehen.

Da ich noch total neu bin in dieser Materie, möge man mir verziehen wenn ich falsch liege, es hat große Freude gemacht die Gedanken einfach haltlos schweifen zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Osiris

Administrator
Teammitglied
Kristallkind geprüft
in 6. Dimension
2 April 2020
443
1.407
1.020
www.osiris-isis.de
Gott ist "alles was ist" und damit weder gut noch böse, er ist die Vollkommenheit in sich selbst die Essenz des Lebens und damit die Erkenntnis aus Gut und Böse oder der Dualität.

Dualität ist so betrachtet ein spirituelles Programm und damit der Hauptantrieb für das Karma Rad.

Gut und Böse ist ein Konzept der Dualität und aus einer höheren Perspektive soll es auch einen höheren Zweck dienen, der Evolution. Es gibt jedoch auch ein Missbrauch durch das Aufrechterhalten der Dualität durch Programme der Tyrannei was aktuell auf der Erde und andere Planeten stark zu beobachten ist. Alles was wir aktuell erleben ist ein Teil dieser Programme, die nur einen einzigen Zweck haben, die Dualität durch die Tyrannei aufrecht zu erhalten.

Wenn eine Zivilisation in eine höhere Dimension aufsteigt, dann bedeutet es auch das Ende der Dualität. Dies wird aber auf der Erde gezielt unterbunden durch Kräfte der Dunkelheit und dadurch führt es zu Problemen, die unsere gesamte Galaxie beeinflussen. Es stört das Gleichgewicht auf anderen Planeten und unserem Universum.

Was aktuell auf der Erde passiert ist der Kampf der Titanen, der Kampf zwischen Gut und Böse und es geht um die Freiheit der Seelen und das Ende der Dualität.

Das Ego ist ein wichtiger Teil von uns selbst und energetisch betrachtet ist es unsere Firewall. Das Ego beschützt uns und wird durch das Leid und den Schmerz welches wir auf unserem Lebensweg erfahren geprägt. Deswegen macht es keinen Sinn gegen das eigene Ego zu kämpfen, denn dann bekämpfen wir uns selbst. Das Ego kann und darf aber lernen und wir dürfen es beruhigen, wenn wir merken, dass es zu stark aktive wird.

Im Spirituellen Prozess und dem Spiel der Dualität ist die Erkenntnis über das eigenen Ego auch ein Weg der Heilung der Seele in die höheren Dimension. Alles hängt von einander ab und alles beeinflusst sich gegenseitig, als wäre alles von Gott, der alles ist was ist, so gewollt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Steven und DerPrimat

DerPrimat

Member
27 Februar 2021
86
69
70
42
Süd-Thüringen
Das ist soweit gut nachvollziehbar, bis auf den Teil mit dem Ego.

Was ist das Ego und was ist das selbst? Wer sind wir, während wir das Ego beruhigen?
Ist das eine der fleischliche Körper und das andere der Lichtkörper, oder hat es mit den Dimensionen zu tun?

Ich kenne beide Teile von mir, aber ich kann sie nicht ansatzweise zuordnen.
 

Malzbier

Member
Kristallkind geprüft
in 4. Dimension
6 Mai 2020
91
103
170
Ich denke es gibt zusätzlich ein kollektives Ego. Das Ego jedes einzelnen Menschen speist dieses kollektivego mit Energie. Wenn ein Mensch seinem Ego freie Fahrt gewährt hat das Einfluss auf alle anderen Egos. Somit könnte man hier vom Teufel reden der "deine Seele und die der Menschen versucht zu kaufen".

Ich geh sogar noch weiter; dieses kollektivego ist ein Bewusstsein. Es will überleben und ernährt sich von unseren Seelen. Wenn wir die luegen hinter den Egospielchen erkennen und unserem Herzen folgen verliert das Ego in unserem Leben an Kraft und Energie und folglich auch auf der ganzen Welt da es ja ein Kollektivbewusstsein ist.

Spiegel dieses Egos in unserer 3D-Welt sind diese dunklen Wesen die den Planeten als Energiequelle verwenden. Komplett abgetrennt von ihrem licht tristen sie ein Dasein dass davon abhängig ist ständig von außen statt innen mit Energie versorgt zu werden.

Psychopathen sind auch ein gutes Beispiel für die Kontrolle des Egos über den Menschen. Hier ist die Kontrolle extrem weit fortgeschritten. Psychopathen sollen übrigens an chronischer Langeweile leiden und brauchen ständig einen kick von außen der sie wieder munter macht.

Sieh es dir an; die Welt wird von diesem kollektivego tatsächlich regiert in den Chefetagen der Politik, der Banken herrscht das kollektivego über die Seele und diese Menschen wieder über uns. Es ist tatsächlich der Teufel der diese Welt "beherrscht" und du schaffst es in diesen Business nur so weit wenn du dein Herz kalt lassen kannst doch da gibt es jetzt einen Regimechange wenn man so will😁 die Herzen der Menschen stürzen das Ego dieser Welt.

Aber das war's jetzt mal von mir. Schönen Abend allerseits.😉
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: 1913_m und DerPrimat