Wenn die Seele weint

7 Juni 2020
39
46
70
42
Düsseldorf
Moin aus dem hohen Norden,

Ich hatte heute Mittag Kontakt zu einer
"Verstorbenen" Seele...
Das kleine Mädchen gerade mal 3 Jahre alt hat es sehr schwer in diesem Leben gehabt. Sie wurde behindert geboren.
Sie konnte nie laufen oder sprechen.
Ich kenne die kleine Seele schon 2 Jahre. Hatte sie trotz ihrer Behinderung in mein Herz geschlossen...
Um nicht allzu privat zu werden gehe ich nur auf die heutige Seelen Verbindung oder auch Kontakt näher drauf ein...
Sie kam plötzlich heute nachmittag zu mir "geflogen" um mich zu begrüssen.
Ihre Eltern die sehr überfordert mit ihr sind waren am überlegen sie ins Heim zu geben.
Es begann bei der kleinen gestern das sie fast beim Essen erstickt wäre und nachts einen Alptraum hatte das ihr Vater zuhause bleiben sollte da er sonst einen unfall haben würde.
Sie hatte vorahnungen und ist dafür das sie nie sprechen könnte sehr erfahren im beobachten mitfühlen u d sehr intelligent.
Das spannendste war das sie mir von ihrem Vorleben berichtet hatte.
Sie war eine böse Hexe und wurde verbrannt hatte nie Kinder und nie einen mann. Ich glaube sie musste dieses Leben abbüssen...
Sie hat mir mehr anvertraut als ihrer eigenen Mutter.
Sie konnte mir exakt bestätigen das ich ein Vorleben hatte im Krieg und vergast wurde...
Das war wieder eine lehrreiche Erfahrung.
Die kleine liegt jetzt auf der Intensivstation und kämpft um ihr Leben. Sie möchte noch 1 Jahr leben.
Die Ärzte haben ihr höchstens 2 Wochen...
Was mich aber wiedermal aufregt ist wie mit Menschenleben umgegangen wird.
Die Welt ist so grausam und kalt das so ein kleines Geschöpf buchstäblich wie Müll behandelt wird. Auch von der eigenen Familie. Würde wohl schon ein Grab ausgesucht und alles vorbereitet...
Würdelos in meinen Augen
Hat doch jede Seele einen würdevollen Übergang verdient
Soviel zum Thema Respekt vor Menschenleben
Sorry das ich evtl durcheinander bin nach diesem Thema.
Wollte mich hier mitteilen
 
  • Like
Reaktionen: danielp9 und Marga

Chris

Member
in 4. Dimension
5 Juni 2020
95
150
170
Ich kann Dich sehr gut verstehen. Wenn ich auch keine direkte Hilfe sein kann, so begleiten Dich und die Kleine meine liebevollen Gedanken. Ich wünsche Dir Kraft und der Kleinen, daß ihr Wunsch noch 1 Jahr zu leben in Erfüllung geht.
Ich hatte vor ein paar Jahren mal ein etwas ähnliches Erlebnis. Hab im Calcenter gearbeitet und hatte eine Mutter am Telefon mit der ich mich über ihren im Koma liegenden Sohn unterhielt. Wir kannten uns nicht, das Gespräch hat sich ergeben. Da ich zu diesem Zeitpunkt ganz leicht zu Menschen telepatisch Kontakt aufnehmen konnte bot ich es spontan an und sie war einverstanden. Der Junge hat mir erzählt, daß er gerne nach Hause gehen würde und nur seiner Mutter zu liebe bleibt. Über meine Hilfe zu vermitteln freute er sich. Ich habe es ihr ausgrichtet, leider war das nicht das was die Frau hören wollte. Es gab noch eine Vereinbarung um meine Aussage zu bestätigen. Sie sollte den Jungen selber fragen und ihn um ein Zeichen bitten. Er konnte sich in keiner Form äußern oder auch nur einen Finger heben. Die Frau wollte es nicht wissen und obwohl sie einerseits überzeugt war, daß ihr Sohn nie und nimmer sich bewegen könnte, hatte sie Angst ihn zu fragen. Ob sie es jemals getan hat weiß ich nicht, wir haben nie wieder miteinander gesprochen. Mich hat das so tief bewegt, daß ich, seid diesem Tag, nur noch sehr selten so einen Kontakt aufbauen konnte.
 

Elmoria

Active member
Kristallkind geprüft
in 4. Dimension
1 Juni 2020
121
144
270
50
Ich hatte mit meiner Tochter ganz was eigenes erlebt.
Sie spielte immer gerne irgendwie mit Feuer,auch an diesen Nachmittag war eine Kerze am Tisch, sie saß auf einer schwarzen Bank, hinter ihr eine weiße Mauer,als sie so spielte sah ich Siluettenmäsdig nur wie eine Skizze eine Frau,hinter ihr ,ich dachte an nichts. Plötzlich bekam ich Gedanken,dass jene Frau aus Twintower sprang wegen dem Feuer das in ihren Büro ausbrach, sie deutete eigen auf meine Tochter u d plötzlich waren die Gedanken in mir das sie die Seele besitzt von ihr, ich sah meine Tochtet an sie zitterte, sagte ich höre auf mit dem Feuerspielen, sie fing plötzlich zu weinen an meine Tochter . Ich sagte ihr was ich sehe sie sagte sie merkt das irgendetwas komisch ist, sie begann Angst zu bekommen, dann sagte sie ganz trocken sie hätte das Gefühl von irgendetwas springen zu wollen . Ich sagte zu ihr bleib ganz ruhig. Danach stellte sie sich auf einen Stuhl und sprang auf den Fliesenbnoden, dann stand i ch verschwommen und so ängstlich auf, dann umarmte ich sie ich fühlte das mich von hinten etwas berührte vorne sah ich niemand und wir waren nicht alleine meine Tochter sagte Mama jetzt ist alles gut,wir weinten und sagten laut in der Küche gemeinsam wir haben uns lieb. Danach begann ich so zu weinen.danach hatte meine Tochter nie wieder mit dem Feuer gespielt. Sie ging und .das war während dem ersten Lock(corona)es war ein leuchten auf der weißen Mauer zu sehen.meine Tochter und ich saßen dann noch lange in der Küche ohne Worte.
Am nächsten Tag war alles normal.
Nur meine Tochter griff bis jetzt zur Minute nie wieder Feuer an, mit den Fingern.
Wir sprachen noch einmal darüber, sie meinte nur , ich fühle mich nun anders irgendwie erlöst. Was auch immer das war. Ich weiß es nicht , kann und will auch nicht urteilen darüber.
 
  • Like
Reaktionen: danielp9