Mein Hund ist gestorben

Lelelea

Member
13 Juni 2020
125
134
220
21
Hallo liebe Community,

Unser Familienhund ist vor einigen Tagen verstorben. Momentan leide ich wirklich sehr darunter, ständig kommen mir gemeinsame Erinnerungen hoch. Ich kann es wortwörtlich garnicht glauben und begreifen, dass er nicht mehr da ist.

Eine Sache ist mir jedoch klar geworden, ich hatte mich ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt. Ich weiß der Tod ist nicht das Ende und ich weis auch dass wir Seelen sind die hier auf der Erde Erfahrungen sammeln. All das war ich mir bewusst, seit dem ich mich das erste mal mit dem Tod beschäftigte und für mich einGlaubenmuster zu diesem Thema erstellte.
wenn andere trauerten, war ich oft der Meinung, wenn sie nur wüssten, was ich weiß, dann wären sie nicht so traurig und verzweifelt wenn ein Mensch stirbt.

Heute ist mir was klar geworden. Obwohl ich mir all diesem Wissen schon so lange bewusst bin und eigentlich nie an etwas anderes geglaubt hatte, zerreißt es mir doch das Herz, wenn ich an meinen Hund denke.

ich war wirklich arrogant, wie oben beschrieben zu denken.
Trotz dass ich weis das der Tod uns nicht trennt und das wir eins sind und dass diese Welt nicht einmal real ist, bin ich doch so traurig. Und obwohl ich weis das selbst diese Emotionen Resultate meiner Glaubenssätze und Programmierung sind, kann ich momentan nicht wirklich etwas daran ändern.

Wie geht Ihr mit dem Tod geliebter Menschen und Tieren um? Trauert ein spiritueller Mensch überhaupt? Eigentlich weis er doch, das der Tod eine Illusion ist.

Villeicht bin ich auch einfach nicht so ‚spirituell‘ wie ich dachte und daher meine Reaktion.

Ich hoffe das ganze hier ist nicht zu theatralisch😅
LG
 
  • Like
Reaktionen: Doreen1109

Malzbier

Miles
Kristallkind geprüft
in 4. Dimension
6 Mai 2020
194
183
420
Ich hoffe dir geht es inzwischen besser ! Ja der tot ist für jeden Menschen etwas anderes; einer nimmt Abschied, einer ist sich bewusst dass er seine Liebe/lieben bald wieder trifft und der andere ist nicht so stark in der Trauer weil er weiß dass die Seele immer bei ihr / ihm ist und da keine Trennung herrscht. Das sieht jeder individuell. Ich hoffe dir geht es bald gut !
 

Ludi

New member
15 Dezember 2020
15
14
15
Nürnberg
Liebe Lelelea wünsche dir auf diesen Weg erstmal viel Kraft, behalte die Errinnerungen an deinen Hund und die schöne Zeit. Auch wenn es oft schmerzhaft ist hilft es manchmal durch die schwere Zeit.
Mir hat es oft geholfen daran zu denken, das der jenige egal ob geliebter Mensch oder ein Tierischer Begleiter verschtirbt das es dem nun besser geht, da wo er ist gibt es keine schmerzen, Krankheit oder einen Altersunterschied. Alle sind dort gleich bis sie wiedergeboren werden.
Und natürlich die Erinnerungen durch die sie weiterleben.
Liebe Grüße, und ganz viel Kraft durch die schwere Zeit.
 

Doreen1109

New member
30 Juni 2022
4
3
15
42
Greifswald
Hallo liebe Community,

Unser Familienhund ist vor einigen Tagen verstorben. Momentan leide ich wirklich sehr darunter, ständig kommen mir gemeinsame Erinnerungen hoch. Ich kann es wortwörtlich garnicht glauben und begreifen, dass er nicht mehr da ist.

Eine Sache ist mir jedoch klar geworden, ich hatte mich ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt. Ich weiß der Tod ist nicht das Ende und ich weis auch dass wir Seelen sind die hier auf der Erde Erfahrungen sammeln. All das war ich mir bewusst, seit dem ich mich das erste mal mit dem Tod beschäftigte und für mich einGlaubenmuster zu diesem Thema erstellte.
wenn andere trauerten, war ich oft der Meinung, wenn sie nur wüssten, was ich weiß, dann wären sie nicht so traurig und verzweifelt wenn ein Mensch stirbt.

Heute ist mir was klar geworden. Obwohl ich mir all diesem Wissen schon so lange bewusst bin und eigentlich nie an etwas anderes geglaubt hatte, zerreißt es mir doch das Herz, wenn ich an meinen Hund denke.

ich war wirklich arrogant, wie oben beschrieben zu denken.
Trotz dass ich weis das der Tod uns nicht trennt und das wir eins sind und dass diese Welt nicht einmal real ist, bin ich doch so traurig. Und obwohl ich weis das selbst diese Emotionen Resultate meiner Glaubenssätze und Programmierung sind, kann ich momentan nicht wirklich etwas daran ändern.

Wie geht Ihr mit dem Tod geliebter Menschen und Tieren um? Trauert ein spiritueller Mensch überhaupt? Eigentlich weis er doch, das der Tod eine Illusion ist.

Villeicht bin ich auch einfach nicht so ‚spirituell‘ wie ich dachte und daher meine Reaktion.

Ich hoffe das ganze hier ist nicht zu theatralisch😅
LG
 

Doreen1109

New member
30 Juni 2022
4
3
15
42
Greifswald
Ja na klar trauert man trotzdem.Ich denk so oft an Oma.Ich weiss das man nicht sterben kann aber es ist ja trotzdem so schade das man sich nicht mehr besuchen kann🫣☹Ja doch irgendwie ist man ab und zu schon traurig
 

Yuna

New member
23 Juni 2022
5
2
15
Bern
Hallo

Ein geliebtes Tier zu verlieren ist schwierig. Spirituell oder nicht, das macht doch einfach traurig und schmerzt und ist total ok und normal.
Ich würde es seltsam finden, wenn es nicht so wäre....

Ich hoffe, die erste Trauer hat sich bei dir gelegt. Lass dir Zeit. Trauern ist wichtig und kein Zeichen von "Unspiritualität".

🌺