Alle Religion sind eins

Jeremy33

New member
9 Juni 2020
2
7
15
15
Meiner Meinung nach sind alle Religionen wahr, wenn man sie richtig liest.
Man sollte nicht die Bibel/Koran wortwörtlich lesen, sondern sie symbolisch verstehen lernen.

So kommt es, das im Koran steht, man sollte die Ungläubigen töten. Derweile sollte man es symbolisch verstehen - so heißt es nähmlich das man seine inneren Dämonen töten soll.

Das gleiche in der Bibel. Jesus sollte 33 Jahre alt geworden sein. Kundalini muss 33 Wirbel hochsteigen bis man erleuchtet ist.

Die Kirche hat leider auch viel manipuliert..
 
  • Like
Reaktionen: Julia1989 und SRi

nebcheperure

Guest
7 Juni 2020
11
10
15
Hallo Jeremy33, ich habe mal ein Mein spiritueller Untergang in englischer Sprache gehört, bei dem Mohammed gechannelt wurde. Ich glaube das war bei Mein spiritueller Untergang Erik auf youtube. Mohammed sagte durch das Medium, dass der Koran nachträglich verfälscht worden ist. Diese anzuprangernden Leitsätze standen gemäß diesem Mein spiritueller Untergang nicht im originalen Koran. Die Bibel wurde vom Heiligen Hieronymus verfälscht, aber wahrscheinlich war er nicht der einzige. Ich sehe das auch so, dass es eigentlich nur eine Religion gibt, die alle gängigen Weltreligionen und Naturreligionen einschließt, aber in allen Religionen sind ungute, nicht glaubwürdige Elemente enthalten, die man eliminieren sollte. Wenn man jedoch die falschen Elemente eliminiert, weil man es nicht besser versteht, gerät man in eine Schieflage. Man sollte sein Herz fragen, was richtig, lichtbringend und gut ist. Alles was sich nicht gut anfühlt, ist im Regelfall auch nicht gut. Mir als Empath fällt es nicht schwer, mich so durch's Leben zu navigieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: jasminsp und Jeremy33

Aghora

New member
4 August 2021
4
3
15
Rostock
Ich denke, die falschen Elemente kann man nicht nur durch das Gefühl, sondern auch mit Erfahrungen erkennen. Gerade wenn sich die Erfahrungen aus verschiedenen Religionen und Kulturen überschneiden sollte man hellhörig werden. Z.B. gibt es ein Aghori der in einer Meditation Kontakt mit Mahakala aufgenommen hatte. Er durfte Mahakala nicht sehen, weil er sonst gestorben wäre. Dann gibt es einen Nahtoderfahrenen, der während der AKE mit einem Wesen gesprochen hatte, welches er ebenfalls nicht sehen durfte. Die Folge wäre der endgültige Tod. Der Nahtoderfahrene nannte das Wesen Jesus. Durch die Erfahrungen kann auf einen richtigen Inhalt geschlossen werden. Vielleicht auf einen definitiven Todeszeitpunkt nachdem man den Körper verlassen hat. Dazu sollte man allerdings weitere NTEs beachten, da oft von einer Grenze zum endgültigen Tod gesprochen. Das ist nur ein Beispiel wie man die Religionen verschmelzen könnte. Ohne bestehende Schriften. Nur aus Erfahrungen. Es gibt auffällig viele Überschneidungen. Manchmal denke ich, die Religionen interpretieren die eine Wahrheit bzw. die gleichen Wesen auf ihre weise.
 

Woiferl

New member
15 Juli 2021
9
5
15
Mering
alle Religionen sind ih ihrem geistigen Ursprung gleich - jede hat ihre Berechtigung und ist abgestellt auf die Zeit und den Ort. Es verbindet alle Religionen den Menschen den Weg aufzuzeigen frei von Leiden zu sein - die "Religionsstifter" sind nicht abgehoben sondern fordern uns auf ihnen zu folgen um deren Bewusstseinszustand zu erreichen - das ist unser aller Erbrecht und in uns bereits verankert. Solange wir jedoch unerfüllte Wünsche haben, haben wir keinen Frieden und leiden .... Wir wollen ein glückseliges Leben, höchste glückselige Freude die immer mehr zunimmt. Die ewige Religion bedeutet Leiden überwinden und unendliche Glückseligkeit erlangen und bildet Grundlage aller Religionen. Dies könne wir aber nicht in weltlichen Dingen finden, denn hier herrscht das Prinzip der Dualität. Deshalb müssen wir die Dualität überwinden und Gott (Singularität) in uns erkennen - das wird heute von den Religionen aber nicht mehr gelehrt. Jede Religion hat die Regel im Einklang mit Gottes Gesetzen zu leben - nur dann leben wir in Frieden. Uns allen viel Erfolg beim Umsetzen